Sauerteigbrotbackrezept

 

Sourdough bread by SauerCrowd

Unser super einfaches Sauerteigbrot Rezept direkt aus der SauerCrowd Gärküche. Für dieses nahrhafte Sauerteigbrot, das voller Laktobazillen und Hefen ist, werden nur 4 Zutaten benötigt.

Um Ihren eigenen Sauerteig zu machen brauchst du einen Sauerteigstarter Mach ihn selbst mit dem Sauerteig-Starter-Rezept von SauerCrowd

Die Milchsäurebakterien inunserem Teigbrot senken im Brot den pH-Wert, der zum Abbau von Phytaten beiträgt. Sauerteig gilt auch als die älteste Form der Getreidefermentation der Welt.

Davon abgesehen, lasst uns gleich hineinspringen. 

 

ZUTATEN:

  • 150 g sprudelnder, aktiver Starter (Rezept oben)
  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • 25 ml Olivenöl
  • 50 g Bio-Dinkelmehl (oder Vollkorn)
  • 550 g Bio-Brotmehl (weiß)
  • 15 g Salz
  • Zusätzliches Vollkornmehl oder Maismehl zum Bestäuben 

  Werkzeuge: 

  • Schmortopf 
  • Küchenwaage 
  • Teigschaber
  • Rührschüssel groß
  • Umgebung (idealerweise 19-24 Grad)


Warum unterscheidet sich Sauerteig von Bäckerhefe?

Die meisten Sauerteigbrote verwenden handelsübliche Bäckerhefe, damit der Teig aufgehen kann. Die traditionelle Sauerteigfermentation beruht jedoch auf "wilder Hefe" und Milchsäurebakterien, die natürlicherweise im Mehl vorhanden sind, um das Brot aufzusäuern.

Wildhefe hält sauren Bedingungen besser stand als Bäckerhefe. Dadurch kann es mit Milchsäure produzierenden Bakterien zusammenarbeiten, um das Aufgehen des Teigs zu unterstützen.

Ist Sauerteig gesünder als herkömmliches Brot?

Die natürlich vorkommenden Säuren und die lange Fermentation tragen dazu bei, die Proteine und das Gluten abzubauen. Dies macht das Sauerteigbrot verdaulicher und für den Körper leichter zu absorbieren als herkömmliches Brot auf Hefebasis. 

Wie es geht: 

1. Schneebesen Ihr Starter, Wasser und Olivenöl in einer großen Schüssel verrühren. Mehl und Salz mit einem Holzlöffel verquirlen. Dann zerquetschen Sie alles zusammen mit Ihren Händen, bis das gesamte Mehl absorbiert ist. 40 Minuten ruhen lassen (Autolyse).

2. Nachdem der Teig ruht, fetten Sie Ihre große Rührschüssel mit etwas Olivenöl ein und verarbeiten Sie den Teig in der Schüssel etwa 30 Sekunden lang zu einer rauen Kugel. 

3. Zweite Fermentation

Decken Sie die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch ab. Lassen Sie es an einem warmen, sonnigen Ort aufgehen. Ihr Teig ist fertig, wenn er nicht mehr dicht aussieht, und hat gegenüber seiner ursprünglichen Größe etwa 1½ bis 2x an Volumen zugenommen. Dies kann 3-12 Stunden dauern Abhängig von der Temperatur Ihrer Zutaten, der Stärke Ihres Starters und der Umgebung. 

Geben Sie Ihrem Teig genügend Zeit zum Aufgehen, Gärung ist ein Spiel der Geduld. Beobachten Sehen Sie in Ihrem Teig, wie Bakterien aus der Umwelt eine solche Alchemie in Ihrer Rührschüssel ohne künstliche Zutaten erzeugen können. 

4. Stretch & Fold (nicht obligatorisch)

Während der zweiten Gärung haben Sie die Möglichkeit, eine Reihe von „Stretch & Folds“ durchzuführen, um den Teig zu stärken. Sammeln Sie einfach einen Teil des Teigs, strecken Sie ihn nach oben und falten Sie ihn dann über sich. Drehen Sie die Schüssel mit ¼ Umdrehung und wiederholen Sie diesen Vorgang zweimal. Sie können dies 2 Mal im Abstand von mindestens 1 Stunde während der zweiten Fermentation tun.

Obwohl dieser Schritt nicht obligatorisch ist, erhöht er das Gesamtvolumen Ihres Brotes.

5. Luft schaffen

Nehmen Sie den Teig aus der Schüssel und legen Sie ihn auf einen bemehlten großen Raum in Ihrer Küche, damit er nicht klebt. Sie müssen den Teig nicht „ausstanzen“. Beim Entfalten und Formen wird die Luft leicht entleert.

Fügen Sie etwas Mehl hinzu und mischen Sie den Teig schnell mit Ihren Händen, während Sie Mehl hinzufügen, damit der Teig nicht auf der Oberfläche klebt. 

Führen Sie diesen Vorgang ca. 3-5 Minuten durch, um Luft in den Teig zu knien.

6. Pause (eine letzte Pause)

Fetten Sie den holländischen Ofen mit Olivenöl ein und streuen Sie etwas Maismehl oder Vollkornmehl hinein (alternativ Hafer oder Samen). Verwenden Sie alternativ Pergamentpapier, um ein Anhaften zu verhindern 

Legen Sie den Teig für ca. 1 Stunde hinein. Es ist fertig, wenn der Teig leicht geschwollen ist.

7. Backen (Ofen auf 200 Grad vorgeheizt)

Bevor der Teig in den Ofen geht Machen Sie einen flachen Schnitt von ca. 5 cm Länge auf dem Teig. Werden Sie kreativ mit durchgestrichenen Formen (Herzen, Linien, Quadrate).

30 Minuten backen. Nehmen Sie den Deckel ab und backen Sie weitere 10-15 Minuten (unbedeckt) oder bis sie tief goldbraun sind.

Sourdough recipe by SauerCrowd

8. Abkühlen 

Nehmen Sie das Brot direkt nach dem Backen aus dem Ofen und kühlen Sie es vor dem Schneiden mindestens eine Stunde lang auf einem Rost ab. Schneiden Sie nicht zu früh, sonst hat die Innenseite eine gummiartige Textur!

 

Sourdough cut open by SauerCrowd

Tipps:

* Während der letzten 10 Minuten des Backens die Ofentür aufmachen. Dadurch kann die Feuchtigkeit entweichen und Ihr Brot hat eine knusprige Kruste

 

So essen Sie SauerCrowd auf Ihrem Sauerteig - Rezept Inspiration hier:

Seaweed Hummus toast

 

  

Quellen & Inspiration

Kultivierter Guru  Healthline  Clevere Karotte

Hinterlassen Sie einen Kommentar